Livestream

Lesen ohne Atomstrom von 22. – 27. April 2015

27.04. Live aus der Fabrik Ottensen

mehr

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ ist mit fünf Millionen verkauften Exemplaren das erfolgreichste Sachbuch der Bundesrepublik. Natja Brunckhorst stellte im Film zum Buch faszinierend die junge Drogenkonsumentin Christiane F. dar, wurde das Gesicht der Story. Anna Thalbach ist ihre Stimme, im Hörbuch zum Bestseller. Und Thalbach hat soeben auch die Christiane-F.-Biografie „Mein zweites Leben“ vertont.Beim Festival-Finale berichten zudem die Autoren beider Bücher, Kai Hermann und Sonja Vukovic, über ihre Werke. Deren Wirkung diskutiert TV-Moderator Herbert Schalthoff mit Suchtexperten.

Aufzeichnungen Lesen ohne Atomstrom 2015

26. April 2015: Ohnsorg Theater - Konzertante Lesung zu Ehren von Günter Grass

„Es ist für mich als wBildschirmfoto 2015-04-27 um 09.51.51äre ein Familienmitglied gestorben: Günter Grass war ein großer Dichter – und ein großer Mensch“, sagt Feridun Zaimoglu. Der von Grass geschätzte Kieler Autor wird – möglicherweise mit weiteren schriftstellerischen Weggefährten – jene Ballade lesen, die Günter Grass für den Abend im Ohnsorg-Theater bereits ausgewählt hatte: „Netajis Weltreise“, eine der letzten Veröffentlichungen von Grass. Nina Hagen, die im Ohnsorg-Theater Auszüge aus dem Werk Bertolt Brechts konzertant darbieten wird, ist ebenfalls tief erschüttert: „Wir werden am 26. April unsere Friedensfreunde Bertolt und Günter ehren, sie im Geiste dabei haben.“ Nina Hagen hat soeben eine eigene Version von Lenny Kravitz’ „We Want Peace“ produziert, die sie im Ohnsorg Grass widmen wird: „Der Refrain bei mir lautet auf ‘Atomkraft? Nein danke’ – und das kann das ganze Ohnsorg dann mitsingen.“ Überdies ist angedacht, den Text, den der Literaturnobelpreisträger bei ‘Lesen ohne Atomstrom’ 2011 vorgetragen hatte, nochmals zu lesen: „1955“ aus „Mein Jahrhundert“.

25. April 2015: Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg

Bildschirmfoto 2015-04-27 um 09.51.32 Sie wissen, wer wir sind und wo wir sind. Wer sich im Netz bewegt, für den gibt es kein Entkommen“, resümiert Bestseller-Autor Marc Elsberg. Der Österreicher hat mit „Zero“ den meist gesuchten Online-Aktivisten der Welt geschaffen, der die Macht der Internetgiganten entlarvt. Nach dem Lesegenuss diskutiert Elsberg mit dem langjährigen Datenschutzbeauftragten der Bundesregierung und Autor von „Überwachung total“, Peter Schaar, und ARD-Journalist Hubert Seipel, der das weltweit erste TV-Interview mit Whistleblower Edward Snowden führte. Es moderiert Wolfgang Neškovic, ehemals Richter am Bundesgerichtshof.

23. April 2015: Kulturkirche Altona

Bildschirmfoto 2015-04-27 um 09.51.22Klimagerechtigkeit ist zentrales Thema der ‚5. Erneuerbaren Lesetage‘: Die Staatengemeinschaft ist 23 Jahre nach dem Weltgipfel von Rio de Janeiro effiziente Maßnahmen zur Begrenzung des Klimawandels schuldig geblieben, die Zivilgesellschaft mehr denn je ge fordert – auch Kirche und Wirtschaft.
Der ehemalige Rats vorsitzende der Evangelischen Kirche, Bischof Wolfgang Huber, und Hamburgs Ehrenbürger Michael Otto, Gründer der Klimaschutz-Stiftung „2°“ der größten deutschen Unter nehmen, haben schon früh dringenden Handlungsbedarf angemahnt. Sie beziehen im Vorfeld des Pariser Weltklimagipfels Stellung. Klimaforscher Mojib Latif moderiert.

22. April 2015: Patriotische Gesellschaft

Bildschirmfoto 2015-04-27 um 09.51.11Er ist eine Legende, sein 30 Millionen Mal verkauftes Buch „Die Grenzen des Wachstums“ hat das Denken im 20. Jahrhundert verändert: Dennis Meadows stellte die Form des Wirtschaftens grundlegend in Frage, forderte radikale Veränderungen. Der Klimawandel hat seine schlimmsten Vorhersagen bestätigt.
Zur Eröffnung von ‚Lesen ohne Atomstrom‘ diskutiert der US-Autor mit den weltweit führenden Klima-Aktivisten Vandana Shiva und Bill McKibben, Träger des Alternativen Nobelpreises. Und mit Ole von Uexküll, Direktor der Stiftung des Alternativen Nobelpreises.
Stefan Schurig vom Weltzukunftsrat moderiert. 

11. März 2015: Auftaktveranstaltung aus der Fabrik in Ottensen

LOGO_klAuftaktveranstaltung mit Luc Jochimsen, Gudrun Pausewang, Frank Grischek, Alma Hoppe und Henning Venske aus der Fabrik in Ottensen

______________________

Livestreams im Archiv

______________________

28. Januar 2015 - Ian McEwan

Ian McEwan präsentierte am 28. Januar 2015 in den Hamburger Kammerspielen seinen neuen Roman “Kindeswohl” . Katharina Schütz las Ausszüge aus der deutschen Übersetzung. Hier die Gesamtaufzeichnung des Abends.Eine Veranstaltung von DIE ZEIT und Heymann Buchzentrum GmbH in Kooperation mit dem Diogenes Verlag Zürich.

8 Responses to Livestream

  1. Roswitha Fabian sagt:

    siehe oben

  2. Leser087 sagt:

    ja, das war super!!! was für ein wunderbares Gespräch!! Danke Herr Haas für diese klugen Fragen. Sehr gut vorbereitet, eine sehr schöne Veranstaltung und die Leserin hat wunderbar gelesen. Vielen Dank!! Es war ja viel zu schnell ausverkauft, vielen Dank für den Livestream!

  3. immerWasNeues sagt:

    sehr, sehr schön!! soo kluge Fragen, dass der wunderbare Ian McEwan ja auch nur spannend, tiefgründig und humorvoll antworten konnte. Wirklich, eine sehr schöne, sehr gut vorbereitete Veranstaltung. auch die Leserin, sehr beeindruckend …. nur das Licht, das war gräulich, das war schlecht vorbereitet

  4. Hamros sagt:

    Abgesehen von meinem vorherigen – sehr persönlichen – Kommentar möchte ich nicht die wunderbare Lesung von Katharina Schütz unerwähnt lassen sowie die Ausführungen Ian McEwan´s zu dem Abendessen mit all den Richtern, die entgegen seiner Erwartung – und hierzulande verbreiteten Ansicht – nicht trocken/langweilig waren, sondern mit einem GSOH (good sense of humour) ausgestattet waren – und nach meiner Erfahrung nicht nur in the UK, sondern auch hierzulande i.d.R. sind -.

    Das Thema der von den Zeugen Jehovas verweigerten Blutinfusion hat mich bei dem Hören von “The Children Act” sehr an eine Episode der britischen TV Produktionen “Judge John Deed” oder “Kavanagh QC” erinnert (welche, ist mir nicht mehr erinnerlich). Jedenfalls hatte ich den Eindruck , daß Ian McEwan dadurch zu dem Roman inspiriert wurde.

  5. Thomas Wagensonner sagt:

    Lief von unserer Seite alles problemlos.

  6. Hamros sagt:

    Als Rechtsanwältin und langjährige Anwaltsrichterin an einem der deutschen Anwaltsgerichte (Berufs-/Ehrengerichte der Anwaltschaft) war ich für die Abfassung der dortigen Urteile verantwortlich. Im Rahmen dessen habe ich viele, viele Abende und Nächte damit verbracht, den Urteilen den letzten Schliff zu verleihen. Für mich war deshalb die Äußerung von Ian McEwan “judgements are a delelict corner of literature” das Highlight. Deshalb many thanks for the acknowledgement of the daily work of a judge and his/her distribution to the literature!

  7. Alex B. sagt:

    So hilarious! Fantastic conversation!

  8. Alex B. sagt:

    Sieht und hört man schon was? Ich soll den Flash Player installieren, dabei hab ich den längst in der neuesten Version.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>